D.O.T. - DIE OFFENE TÜR

DAS TEAM

DOT | Team
DOT | Beate Schrank

Beate Schrank

D.O.T. Ko-Leitung
Fachärztin für Psychiatrie

Über mich

Meine Arbeit verbindet klinische und wissenschaftliche Tätigkeiten. Ich bin Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin an der Abteilung für Psychiatrie des Universitätsklinikum Tulln. Meine Habilitation an der Medizinischen Universität Wien befasste sich mit psychologischen Outcome-Parametern bei Menschen mit Psychose. Davor studierte ich Mental Health Service Research am Institute of Psychiatry, Psychology and Neuroscience des King’s College London und machte meinen PhD über positiv- psychologische Interventionen. Meine Forschung konzentriert sich auf die Schnittstelle von Psychologie und (Sozial-)Psychiatrie sowie auf die Entwicklung und Evaluation komplexer Interventionen.

Meine Rolle

Ich unterstütze das Projekt mit meinem methodischen Fachwissen und meiner Erfahrung mit psychologischen Interventionen und leite das Projekt auf österreichischer Ebene.

DOT | João Dias

João Dias

D.O.T. Ko-Leitung
Computer Scientist

Über mich

Ich bin Computer Scientist und Assistenzprofessor an der Fakultät für Wissenschaft und Technologie an der Universität Algarve, Portugal. Meine Forschung fokussiert auf die Kombination der Bereiche Künstliche Intelligenz und Mensch-Computer-Interaktion. Ziel ist es, intelligente interaktive Systeme zu konzipieren und zu entwickeln, wie z.B. in Form von Serious Games und Intelligenten Lernumfeldern, die helfen können gesellschaftliche und Bildungsfragen anzusprechen.

Meine Rolle

Ich bin technischer Koordinator und unterstütze alle digitalen Elemente im D.O.T. Programm mit meinem Wissen in den Bereichen Computer Science, Game Design und Softwareentwicklung. Mein Fokus liegt auf der Konzeption und der Entwicklung eines personalisierten Algorithmus (basierend auf maschinellen Lernmethoden), der Gleichaltrige entsprechend ihrer Interessen, Beziehungen und sozialen Fertigkeiten bestmöglich zusammenführt, um Freundschaften zu schließen/neue Freundschaften anzustoßen.

DOT | Kate Woodcock

Kate Woodcock

D.O.T Ko-Leitung
Psychologin

Über mich

Ich bin leitende Dozentin am Zentrum für Angewandte Psychologie am Institut für Psychologie an der Universität Birmingham, UK. Meine Forschung fokussiert auf junge Menschen, die mit herausfordernden Lebenssituationen konfrontiert sind und die Untersuchung von verschiedenen Faktoren, die Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen von jungen Menschen beeinflussen können. Dieses Wissen wird genutzt, um Interventionsstrategien zu entwickeln und zu testen, damit junge Menschen und ihre Familien bestmöglich unterstützt werden können.

Meine Rolle

Ich unterstütze alle Elemente im D.O.T. Programm mit meinem Wissen in den Bereichen Psychologie und kognitive Neurowissenschaften. Besonders relevante Aspekte meiner Rolle sind die Gestaltung unser Zusammenarbeit mit Stakeholder*innen, die Integration psychologischer Theorien in unsere Interventionen und die Planung der Evaluation unserer Interventionen.

DOT | Maria Mitic

Marija Mitic

D.O.T. Ko-Leitung
Ärztin

Über mich

Ich habe während und nach meinem Medizinstudium an der Universität Nis in Serbien in der psychiatrisch-klinischen Forschung und im Jugend-NGO Sektor gearbeitet. Im Zuge meiner Arbeit am Ludwig Boltzmann Institut für Health Technology Assessment (LBI-HTA) habe ich Erfahrung in der systematischen Evaluierung von Eigenschaften, Effekten und Auswirkungen von Gesundheitstechnologien gesammelt. Außerhalb meiner Arbeit fokussiere ich auf kreative und körper-orientierte Ansätze. Zurzeit mache ich eine Ausbildung zur Dance Movement Psychotherapeutin und ein Doktorat an der medizinischen Universität Wien.

Meine Rolle

Ich unterstütze multiple Aspekte des D.O.T. Projekts mit spezifischem Fokus auf die Entwicklung eines Modells zu sozialem Wohlbefinden, die entsprechende Übersetzung des Modells in unsere Interventionskomponenten und die Einbindung von „experts by experience“ – Menschen mit persönlicher Erfahrung in der Versorgung und Unterstützung von psychisch Erkrankten – in den Forschungsprozess.

DOT | Adam Bernard

Adam Barnard

D.O.T. Ko-Leitung
Theaterregisseur und Dramatiker

Über Mich

Nach meinem Studium an der Cambridge Universität, erstreckte sich meine Karriere über mehrere Bereiche: Schauspielregie (UK und international), Dramaturgie (u.a. Nominierung für den Deutschen Kindertheaterpreis 2016), Zeitungsjournalismus (The Times; The Guardian), Hörspiel und Filmproduktion. Ich war Ko-Direktor der Company of Angels, einer UK Theatergruppe, die sich auf europaweite Projekte für, mit und über junge Menschen spezialisiert hat. 2014 habe ich das Leverhulme Arts Scholarship erhalten.

Meine Rolle

Meine Hauptaufgaben in diesem Projekt sind die kreative Regie und künstlerische Produktion des digitalen Lernspiels LINA, das immersiven Spielcharakter hat, sowie die kreative und dramaturgische Unterstützung aller Elemente im D.O.T. Programm. Außerdem berate ich das Projekt über innovative Arbeitsmethoden mit jungen Menschen und Schulen und unterstütze bei der Vermittlung des Projekts an ein breites Publikum ohne Fachkenntnisse.

DOT | Raphaela Kaisler

Raphaela Kaisler

Forschungsgruppen & Relationship Manager

Über mich

Ich bin Psychologin mit einem multidisziplinären Hintergrund in Molekularbiologie und Wissenschaftskommunikation. Als Wissenschafterin war ich in der Grundlagenforschung im Bereich Krebsforschung, Neurowissenschaften und Sozialpsychologie tätig bevor ich meinen Schwerpunkt auf Projektmanagement in Forschungsorganisationen gelegt habe. Zusätzliche Ausbildungen im psychosozialen Bereich und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bilden die Grundlage für die meiner Schnittstellenfunktion an der Ludwig Boltzmann Gesellschaft.

Meine Rolle
Als Forschungsgruppen Managerin bin ich die Schnittstelle zur Ludwig Boltzmann Gesellschaft und unterstütze die Forschungsgruppe bei dem Aufbau eines Partnernetzwerk und der Verbindung von Wissenschaft und Gesellschaft in Forschungsprozessen. Dabei liegt der Fokus auf der Einbindung von Betroffenen, ExpertInnen aus eigener Erfahrung im Bereich psychische Gesundheit, und anderen wichtigen Partnern in Forschungsaktivitäten.
DOT | Anna-Lena Mägde

Anna-Lena Mädge

Projekt
Management

Über mich

Als Sozialpädagogin habe ich umfangreiche praktische Erfahrung in der psychosozialen Versorgung und bin zertifizierte Gruppentrainerin für soziale Kompetenzen. Meinen MSc erwarb ich im Studium der Interdisziplinären Therapie in der psychosozialen Versorgung in Magdeburg. Meine MA-Thesis stellt die Rahmendaten und motivationalen Aspekte des freiwilligen Engagements in Deutschland und Österreich dar.

Meine Rolle

Zu meinen Aufgaben gehört die Einbindung des Forschungsprojekts in regionale und überregionalen Netzwerke, die Öffentlichkeitsarbeit und die Koordination der administrativen Belange.

DOT | Sylvia Dörfler

Sylvia Dörfler

Wissenschaftliche Mitabeiterin LBG
& stellvertretendes Management

Über mich

Als Psychologin mit dem Schwerpunkt Klinische und Gesundheitspsychologie sowie als Ernährungswissenschaftlerin beschäftige ich mich mit der Entwicklung präventiver Maßnahmen und Interventionen zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden. An der Universität Wien habe ich zu den Themen Lebensqualität, Emotionsregulation und Einfluss positiver Emotionen geforscht.

Meine Rolle

Innerhalb der Forschungsgruppe umfassen meine Aufgabenbereiche die wissenschaftliche Mitarbeit sowie die administrativen Projektbelange.

.

DOT | Markus Böckle

Markus Böckle

Wissenschaftlicher Mitarbeiter KL Privatuniversität

Über mich

Ich bin Psychotherapeut in Ausbildung unter Supervision mit dem Schwerpunkt Integrative Therapie. Zudem bin ich ausgebildeter Systemischer Coach, Kognitionsbiologe und Philosoph.

Meine Rolle
Im Projekt bin ich an der Entwicklung von O.P.E.N. – Online Peer Encouragement Network beteiligt.
DOT | Tamara Rumpold

Tamara Diendorfer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LBG

Über mich

Nach meinem Psychologiestudium an der Universität Wien habe ich Erfahrungen als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin in mehreren Projekten der Onkologie und Psychiatrie gesammelt. Meine Arbeit an der Medizinischen Universität Wien t Kommunikation und thematisiert die Entscheidungsfindung onkologischer Patient*innen und Ärzt*innen. Neben meiner Forschungstätigkeit engagiere ich mich in der Lehre von Medizinstudent*innen.

Meine Rolle

Meine Aufgaben im Projekt umfassen die wissenschaftliche Mitarbeit im Bereich der qualitativen und quantitativen Forschung.

Diogo_Martins

Diogo Martins

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
INESCD-ID

Über mich

Meinen Studium der Spiele- und IT-Systemtechnik habe ich am Instituto Superior Técnico in Lissabon mit einem Bachelor in Informationssystemen und Computertechnik abgeschlossen. Meine Masterarbeit bestand in der Entwicklung des Konzepts Des Serious Games LINA und seiner technischen Umsetzung. Virtuelle und Augmented Reality, insbesondere im Zusammenhang mit Serious Games und dessen Anwendungen, sind meine Forschungsschwerpunkte.

Meine Rolle

Als technischer Berater und Entwickler von LINA bin ich sowohl an der Implementierung wie auch an der Entwicklung des Gameplays beteiligt. Meine Forschungsarbeit umfasst die Erforschung der technologischen Grenzen des Serious Games.

DOT | Gloria Mittmann

Gloria Mittmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LBG​

Über mich

Ich bin Psychologin mit dem Ausbildungsschwerpunkt in Kognitions- und Neuropsychologie. In einem mehrjährigen Projekt der Universität Wien habe ich die Auswirkungen von Videospielen auf verschiedene (neuro-)psychologische Konzepte wie Empathie oder prosoziales Verhalten erforscht. Zusätzlich habe ich Erfahrung als wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen sozialpsychologischen Projekten wie die Evaluation von Inklusionsklassen. Als langjährige, begeisterte Gamerin verbinde ich Fachwissen mit Praxisrelevanz und möchte damit junge Menschen begeistern.

Meine Rolle

Ich bin in dem Projekt vor allem für die Entwicklung des Role-Play-Games zur Förderung interpersoneller Emotionsregulation von jungen Menschen zuständig, zudem bin ich in wissenschaftliche Tätigkeiten wie qualitative und quantitative Datenanalysen als auch Workshops mit der Zielgruppe der Kinder zur Förderung von sozialer Verbundenheit eingebunden.

DOT | Michael Mühlegger

Michael Mühlegger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
LBG

Über mich

Mein besonderes Interesse als Psychologe und Software Entwickler liegt der Erforschung neuer Technologien und deren Anwendungsmöglichkeiten. Während meines Studiums richtete sich mein Fokus auf die Bereiche, psychologische Diagnostik sowie Differentielle Psychologie. Nach meinem Abschluss sammelte ich Erfahrungen als Entwickler für Virtual Reality Anwendungen und Serious Games.

Meine Rolle
Im D.O.T Projekt arbeite ich als Programmierer und Schnittstelle zwischen Psychologie und IT.
DOT | Isabella Pollak

Isabella Pollak

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LBG

Über mich

Meinen Master der Psychologie habe ich mit dem Schwerpunkt in Developmental Cognitive Science an der Universität von Edinburgh absolviert. Meine Masterarbeit hat sich mit der Entwicklung eines digitalen Spieles zur Förderung von Metakognition in Bezug auf Emotionsregulation für 9 – 11-Jährige befasst. Mein Forschungsinteresse liegt im Bereich der Bildungspsychologie, im Speziellen interessiere ich mich für die Entwicklung von Trainingsprogrammen und die Verwendung von digitalen Technologien für Bildungszwecke.

Meine Rolle

Meine Aufgabe ist die Entwicklung unseres Social Wellbeing Engagement Package (SWEP) für Schulstunden und Jugendgruppen sowie das Co-Development mit unseren Kooperationspartner*innen.

DOT | Justyna Rauch

Justyna Rauch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LBG

Über mich

Mein Ausbildungsschwerpunkt liegt im Informationsmanagement und der Informationstechnologie, welchen ich durch ein Diplomstudium der Psychologie an der Universität Wien erweitert habe. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete ich in inter-/nationalen und interdisziplinären Forschungsprojekten im Bereich der Alternsforschung (z.B. Technikakzeptanz, Ambient Assisted Living) mit. Mein persönliches Interesse an Videospielen hilft mir, mich besser in die Zielgruppe hinein zu versetzen und gezielt ihre soziale Verbundenheit zu fördern.

Meine Rolle
DOT | Sally Reynard

Sally Reynard

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Universität Birmingham, UK

Über mich

Im Jahr 2015 schloss ich meinen MSc in Cognitive Neuroscience an der Universität von Aston, UK, ab. Bisher habe ich Berufserfahrung in den Bereichen elektrophysiologischer Forschung, arbeitspsychologischer Gesundheit, Neurorehabilitation und stationären psychiatrischen Rehabilitationseinrichtungen gesammelt.

Meine Rolle

Meine Aufgaben umfassen die wissenschaftliche Mitarbeit und die Entwicklung von BRAINZ, einem Serious Games zur personellen Emotionsregulation.

Pedro_fin

Pedro Rodrigues

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
INESC-ID

Über mich

Als Informatiker habe ich mich auf intelligente Computersysteme spezialisiert. Mein Studium habe ich am Instituto Superior Técnico in Lisabon, Portugal abgeschlossen. Meine Master-Thesis stellt dar, welche Möglichkeiten es gibt, Konzepte der Emotionsregulation mithilfe von maschinellem Lernen in verantwortungsvollen Online-Spielen zu vermitteln.

Meine Rolle

Als technischer Assistent der Forschungsgruppe zählt zu meinen Aufgaben die Entwicklung der digitalen Hub sowie die Entwicklung und Anwendung einer digitalen Funktion zur Stärkung sozialer Verbundenheit.

DOT | Louise Seidl

Louise Seidl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
KL Privatuniversität

Über mich

Coming soon.

Meine Rolle

Coming soon.

DOT | Susanne Schmalwieser

Susanne Schmalwieser

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LBG

Über mich

Derzeit studiere ich Deutsche Philologie an der Universität Wien. Auf das DOT Projekt wurde ich bereits während meiner Schulzeit aufmerksam und begann ehrenamtlich mitzuarbeiten. Als Angehörige eines psychisch erkrankten Familienmitglieds habe ich alltäglich Einblick in das Thema psychische Krankheiten und Familie. Das Ziel meiner Arbeit ist die Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen und ein offener Austausch über die Bedarfe von Angehörigen und Betroffenen.

Meine Rolle

Meine Aufgabengebiete umfassen vorwiegend qualitative Datenanalysen und die Mitarbeit an der Entwicklung des Modells für soziale Verbundenheit.

DOT | Ina Stacher

Ina Stacher

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
LBG

Über mich

Als Psychologin und Sportcoach für Kinder, Jugendliche und Erwachsene habe ich bereits in den Forschungsbereichen Psychologie und Sport gearbeitet. Am Institut für Entwicklungspsychologie der Universität Wien arbeitete ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Meine klinisch-psychologischen Erfahrungen sammelte ich am AKH Wien und in einem Pflegeheim. Als psychologische Assistentin unterstützte ich autistische Kinder und arbeitete mit sonderpädagogischen Lehrern in einem Kindergarten zusammen.

Meine Rolle

Zu meinen Aufgaben im Projekt zählen die Co-Development-Workshops mit Schulklassen, die Entwicklung unseres Serious Game LINA sowie wissenschaftliche Datenanalysen.

DOT | Katharina Stiehl

Katharina Stiehl

Forschungsmitarbeiterin
bei LBG

Über mich

Als Psychologin konzentriere ich mich auf klinische und Gesundheitspsychologie. Am Institut für Klinische Psychologie der Universität Wien arbeitete ich in einer Forschungsgruppe, die die Versorgungssituation von Menschen mit geistiger Behinderung (ID) untersuchte. Im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen (Leonardo da Vinci-Programm) habe ich die Entwicklung eines Ausbildungsprogramms für Pflegekräfte unterstützt. Für die Österreichische Plattform für interdisziplinäre Altersfragen (ÖPIA) habe ich Daten zu Gesundheit, Lebensbedingungen und Unterstützungssystemen gesammelt.

Meine Rolle

Meine Rolle umfasst das Erheben, Analysieren und Interpretieren wissenschaftlicher Daten sowie die Entwicklung eines digitalen interaktiven Graphic Novels.

DOT | Lousie Seidl

Valerie-Claire Überbacher

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
KL Privatuniversität

Über mich

Als ausgebildete Resilienz Trainerin und aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen es ist mein besonders Ziel der Stigmatisierung psychischer Erkrankungen entgegen zu wirken. Durch meine Tätigkeit als Bloggerin stehe ich im Austausch mit Angehörigen psychisch erkrankter Menschen und erlebe digitale Angebote täglich als Chance, um Menschen, die Angst vor Stigmatisierung haben einen Raum für Austausch zu ermöglichen.

Meine Rolle

Im Projekt bin ich an der Entwicklung von O.P.E.N. – Online Peer Encouragement Network beteiligt. Zudem arbeite ich an der Storyline des Interactive Grafic Novel der ein Teil des digitalen DOT Angebots ist.

Beate Schrank

LEITERIN DER FORSCHUNGSGRUPPE

Rund um die Zeit des Schulwechsels kann soziale Verbundenheit leicht verloren gehen, es ist Anstrengung nötig, um sich in der neuen Klasse wieder gut sozial zu integrieren. Manchen Kindern fällt das leicht, andere werden zu Außenseitern oder sogar zur Zielscheibe von Mobbing. Dieses Projekt richtet sich an alle SchülerInnen der vierten bis sechsten Schulstufe mit dem Ziel, soziale Fertigkeiten, sozialen Zusammenhalt und damit das soziale Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen zu stärken.

Meine Rolle
Ich leite das D.O.T Projekt und bin dabei für die Supervision aller wissenschaftlichen Arbeiten verantwortlich.